Kontakt  |  Impressum


 

Konzepta Grundstückgesellschaft mbH & Co 26. Immobilien KG

Fondsbeschreibung:

Das Objekt befindet sich in Neue Grotkauer Straße 3/5,12619 Berlin-Hellersdorf.
Die Errichtung des Objekts erfolgte im Jahre 1995/1996.
Das Objekt ist eingetragen im Grundbuch von Hellersdorf im Amtsgericht Schönhausen Blatt 10882 m, Flur 203, Flurstück 9.
Der Hellersdorfer Corso war ein fertiggestelltes Objekt, das am 03.04.1997 eröffnet wurde.
Es befindet sich im Berliner Bezirk Hellersdorf Ortsteil Kaulsdorf in Ost-Berlin.
Das Gebäude hat eine Gesamtnutzfläche von 13.750 qm, davon entfallen auf Einzelhandelsflächen im Erdgeschoss 3.590 m2, auf Dienstleistungsbereiche im Obergeschoss 1.750 m2, auf Freizeiteinrichtungen 1.800 m2, im 1 Obergeschoss 3.000 m2, auf Restaurant und Lager 690 m2 im Untergeschoss sowie auf eine Tiefgarage 2.920 m2 im Untergeschoss.
Das Objekt hat 115 Kfz-Stellplätze.
Die Grotkauerstraße GbR hat mit Kaufvertrag vom 11.11.1996 das Baugrundstück mit dem vorhandenen Bautenstand erworben.
Die Baugenehmigung datiert vom 05.05.1995.
Der Bauantrag wurde Mitte 1994 gestellt.
Das genaue Datum ist nicht mehr nachvollziehbar.
Gesamtkaufpreis des Objekts war DM 66.940.149,50.
Dabei wurde Gesamtnettomietertrag in Höhe von DM 267.892,00 gerechnet auf die vorhandenen 13.747 qm mitgeteilt.
Der Gesellschaftsvertrag vom 01.10.1996 sieht den Beginn der Gesellschaft Konzepta Grundstückgesellschaft mbH & Co 26. Immobilien KG am 06.03.1996 vor. Gesellschaftszweck ist der An- und Verkauf von Grundstücken und grundstücksgleichen Rechten sowie der Erwerb und die Errichtung, Verpachtung, Vermietung, Verwaltung und Instandhaltung von Geschäftsbauten, namentlich des „Hellersdorfer Corso“, eines Nahversorgungscenters nebst Büros und Praxen sowie einer Tiefgarage, in Berlin/Hellersdorf vor.
Persönlich haftende Gesellschafterin war ursprünglich allein die Konzepta Grundstücksgesellschaft mbH, Menzelstraße 17, 14193 Berlin.
Geschäftsführende Kommanditisten der KG sind nach dem Gesellschaftsvertrag die Herren Rolf Thinius, Heinrich Karl Buschmann und Herr Ralf-Michael Jochimsem.
Die Vollplatzierung von 1997 bewirkte, dass die Gesellschaft nach Beitritt von 493 Kommanditisten über ein Zeichnungskapital von DM 39.980.000,00 verfügte.
Die Beteiligungen wurden 1996 und 1997 erworben.
1996 wurden 10% des gesamten Emissionskapitals gezeichnet, der Rest 1997.
Wichtig ist daher, dass die wesentlichen Beitrittsentscheidungen der Kommanditisten überwiegend erst 1997 getroffen wurden.
Das gesamt Investitionsvolumen des Fonds beläuft sich auf DM 77.030.000,00 wobei ein Zeichnungskapital von DM 38.600.000,00 erforderlich wurde.
Das Eigenkapital ist um 3,6 % um DM 1,4 Millionen zur Deckung der Mindereinnahmen erhöht worden.
Mit der Berlin-Hannoverischen Hypothekenbank AG wurde ein Darlehensvertrag in Höhe von DM 42,7 Millionen zu einem jährlichen Zinssatz von 5,3% fest bis Ende 2006 und einem Damnum von 10% vereinbart.
Mit dem Projektentwickler, der Projektgesellschaft Grotkauerstraße GbR, Breitenbachstraße 10, 13509 Berlin, wurde am 11.11.1996  ein Generalmietvertrag über die gesamte Mietfläche sowie Tiefgaragenstellplätze abgeschlossen, der hinsichtlich des garantierten Netto-Jahresmietzinses von DM 4.267.892,00 eine Laufzeit von 2 Jahren hat, hinsichtlich des Tiefgaragenstellplatzes von 10 Jahren, beginnend am 01.04.1997.

Fondsentwicklung:

Die im Kaufpreis vereinbarte Jahressollmiete wurde in keiner Form erreicht.
Zwar wurden von der Gesellschaft mehrfach Ausschüttungen vorgenommen.
Diese Ausschüttungen resultierten allerdings aus einem bloßen Liquiditätsüberschuss, dem kein betriebswirtschaftlicher Gewinn gegenüberstand.
Die Liquiditätsausschüttungen wurden von 1998 bis 2000 ausgezahlt.
Das betrifft einen Gesamtbetrag von € 2.811.000,00.
Von den prospektierten Ausschüttungen in Höhe von 22 % konnten bis zum 31.12.2001 lediglich 13,7 % ausgezahlt werden und diese waren nach Angabe der Geschäftsführung allesamt bloße Liquiditätsausschüttungen, denen kein betriebswirtschaftlicher Gewinn gegenüberstand.
Das betrifft 5 Halbjahresteilausschüttungen über einen Zeitpunkt von 2 1/2 Jahren.
Ein Fehler war insbesondere die Vereinbarung der vollständigen Kaufpreiszahlung trotz Nichterfüllung der Werte in dem Garantiemietvertrag.
Hier hätte eine Sicherheitsleistung vereinbart werden müssen, damit langwierige Streitigkeiten mit der Verkäuferin vermieden worden wären.
Seit 2000 wird im Rahmen der laufenden Geschäftstätigkeit ein erhebliches Defizit erwirtschaftet.
Die Zukunftsprognosen der Gesellschaft hängen daher maßgeblich auch an der Frage der auszugleichenden Kaufpreisreduzierungen gegenüber der Verkäufergesellschaft.
Ein Vergleich der tatsächlich erzielten Miete und der prospektierten Miete zeigt, dass die Werte um nahezu 50 % unterschritten werden.
Als weiterer Komplementär trat die Konzepta 26. Beteiligungs-GmbH, Menzelstraße 17, 14193 Berlin, die zum 09.07.2002 gegründet wurde, in die KG ein.
Dieses geschah mit dem Hintergrund, dass die Konzepta Grundstücksgesellschaft mbH alleiniger persönlich haftender Gesellschafter nahezu aller Konzepta-KGs war und daher ein erhöhtes Liquiditätsrisiko und ein erhöhtes Insolvenzrisiko bestand.
Die Konzepta 22. Immobilien KG hat bereits Insolvenzantrag gestellt.
Bei der Konzepta Grundstücksgesellschaft mbH wurden Sicherungsmaßnahmen veranlasst.
Um etwaige nachteiligen Folgen für die Kommanditgesellschaften zumindest vorläufig auszuschließen, wurde die Konzepta 26. Beteiligungs-GmbH als persönlich haftende Gesellschafterin mit in die Gesellschaft aufgenommen.

Fondsbewertung:

Die Konzepta Grundstücksgesellschaft mbH ist Initiatorin und war ursprünglich alleinige Komplementärin in mehreren Fondsgesellschaften der Konzepta-Gruppe.
In ihrem Namen wurden allein in dieser Form 34 Kapitalanlagemodelle konzipiert, aufgelegt und vertrieben.
Prospektherausgeber ist die jeweilige Fondsgesellschaft.
Die Herren Rolf Thinius und Heinrich Karl Buschmann sind Gründungsgesellschafter in den meisten Fondsgesellschaften der Konzepta-Gruppe und als Initiatoren für die Emission und den Vertrieb der Beteiligung verantwortlich.
Auch hier stellte die Konkurrenzsituation zu anderen Anbietern einen wesentlichen Faktor dar.
Unmittelbare Konkurrenten sind die Mitbewerber im direkten Einzugsgebiet:
Das „Spree-Center“ wurde 1992 als erstes Einkaufszentrum in Hellersdorf eröffnet.
Der „Kaufpark Eiche“ ist seit 1994 in Eiche geöffnet.
Das Havemann-Center wurde im Oktober 1995 eröffnet.
Die „Plaza Marzahn“ eröffnet am 06.02.1997.
Der „Hellersdorfer Corso“ eröffnete dagegen erst am 03.04.1997.
Die „Helle Mitte“ steht seit September 1997 als Einkaufszentrum bereit, das „Marktplatz Center“ seit dem III. Quartal 1998.
Der vorhandene Bestand betrug seit 1990 bereits ca. 5.000 m², darunter Kaiser`s Kaufhalle mit ca. 1.400 m², die Hellersdorfer Terrassen (Handel- und Dienstleistungen), das Haus der Gesundheit (Ärztehaus und einige Läden) etc..
Als Fazit lässt sich sagen, dass der „Hellersdorfer Corso“ zum einen in seiner konkreten Ausgestaltung nicht den Bedingungen des Marktes optimal angepasst war und zudem bereits weit vor Einwerbung der Gesellschafter ein hohes Konkurrenzpotential in und um Hellersdorf vorhanden war.
Anleger der  Konzepta Grundstückgesellschaft mbH & Co 26. Immobilien KG sollten sich daher dringend mit der Deutschen Anleger Stiftung in Verbindung setzten.
Die Deutsche Anleger Stiftung hat bereits Ihre Korrespondenzanwälte mit der Begutachtung der Konzepta Grundstückgesellschaft mbH & Co 26. Immobilien KG beauftragt.
Wenn Sie dieses bestellen möchten wenden Sie sich bitte an:
Kontakt@DeutscheAnlegerStiftung.de
oder
Deutsche Anleger Stiftung
Stichwort: Konzepta Grundstückgesellschaft mbH & Co 26. Immobilien KG
Pettenkoferstr.40
80336 München