Kontakt  |  Impressum


 

Medico Immobilien Fonds

Bereits 50 geschlossene Immobilienfonds wurden unter dem Namen „Medico“ initiiert. Diese Fondsgesellschaft sind regelmäßig als Kommanditgesellschaften ausgestaltet. Auch wenn derzeit in den geschlossenen Immobilienfonds wirtschaftlich und haftungsrechtlich keine ausufernden Negativschlagzeilen existieren, heißt es für jeden Anleger, dass er wachsam sein sollte.
Jeweils abhängig vom konkreten Fondskonzept gibt es jeweils Ansatzpunkte im Rahmen einer Prospektüberprüfung, die zumindest an der langfristigen Realisierbarkeit der prospektierten Prognosen Zweifel entstehen lassen. Das gilt insbesondere mit Blick darauf, dass häufig die Mietansätze optimistisch gerechnet und die Anschlussvermietung nicht gesichert ist. In vielen Fällen ist ebenfalls die Anschlussfinanzierung zu optimistisch konzipiert.
Unabhängig von dieser wirtschaftlichen Ungewissheit, die sich oftmals erst nach Jahren auflösen wird, bestehen aber auch rechtliche Risiken, die jeder Anleger bedenken sollte. Sofern ein Treuhänder den Fondsbeitritt vollzogen hat, kann es seit neuestem steuerrechtlichen Stand im Rahmen einer Bewertung des Fondsanteils aktuell zu Problemen im Erbschafts- und Schenkungssteuerrecht kommen.
Ergänzend hierzu stellt sich in jeder Fondsgesellschaft die Frage, ob die ausgezahlten Ausschüttungen tatsächlich eine echte Rendite des Anlegers darstellen. Denn in vielen parallelen Fällen hat sich herausgestellt, dass solche Ausschüttungen letztlich als Rückzahlung des Eigenkapitals zu verstehen sind. Hierdurch erhöht sich das Risiko jedes Anlegers gegenüber den Gläubigern gemäß § 172 Abs.4 HGB erneut mit Blick auf die ausgezahlten Beträge.

Anleger der Medico Fonds sollten sich dennoch mit der Deutschen Anleger Stiftung in Verbindung setzten.

Kontakt@DeutscheAnlegerStiftung.de

Oder

Deutsche Anleger Stiftung
Stichwort: Medico Fonds
Pettenkoferstr.40
80336 München