Kontakt  |  Impressum


 

BGH zu fehlerhafter Berechnung bei Vorfälligkeitsentschädigungen

Berücksichtigung von Sondertilgungsrechten bei Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung

Der Bundesgerichtshof hat am 19.01.2016 entschieden, dass Sondertilgungsrechte bei der Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung zu berücksichtigen sind.

 

Viele Verbraucher haben gegen Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung laufende Darlehensverträge vorzeitig abgelöst.

 

Der Bundesgerichtshof hat in seinem Urteil vom 19.01.2016, Az. XI ZR 388/14 nun entschieden, dass eine Klausel in einem Darlehensvertrag, nach der zukünftige Sondertilgungsrechte bei der Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung nicht berücksichtigt werden, unwirksam ist.

Der Bundesgerichtshof stellte nun klar, dass die rechtlich geschützte Zinserwartung eines Kreditinstituts durch vereinbarte Sondertilgungsrechte begrenzt werde und dies bei der Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung seinen Niederschlag finden müsse.

 

Betroffene Bankkunden sollten daher bei vorzeitiger Rückführung ihres Darlehens gegen Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung prüfen lassen, ob ihnen ein Rückforderungsanspruch zusteht.

 

 

Christiana Franke

Vorstandsvorsitzende der Deutschen Anlegerstiftung

Deutsche Anleger Stiftung


Dachauerstraße 55


 

82256 Fürstenfeldbruck



 

Telefon: 089/12014364

 

E-Mail: kontakt@deutscheanlegerstiftung.de

URL: www.deutscheanlegerstiftung.de