Kontakt  |  Impressum


 

1. Erste Boll Kino Beteiligungs- GmbH & Co. KG

Fondsbeschreibung:

Filmfonds aus dem Haus Boll KG.
Zeichnungskapital (inkl. Agio) 6.612.149,83 €
Projekt: Sanctimony
Budget : ca. 3 Mio. USD
Vermarktung: seit 2002
In SANCTIMONY spielen B-Stars wie Caspar Van Dien (Sleepy Hollow, Starship Troopers), Michael Pare (Moon 44, Das Philadelphia Experiment), und Eric Roberts (Abgezockt, Gods Army – Die Prophezeiung).

Fondsentwicklung:

1999
Kosten / Verlust 9.655.594,27 DM
2000
Kosten / Verlust 2.404.517,45 DM
2001
Einnahmen    1.954.595,77 DM
Ausgaben      54.483,60 DM
Gewinn                      1.900.112,16 DM
2002
Einnahmen    2.500,00 €
Ausgaben      44.703,71 €
Verlust                        42.203,71 €
2003
Einnahmen    41.339,57 €
Ausgaben      39.252,31 €
Gewinn           2.087,26 €
2004
Einnahmen: 188.684,95 €
Ausgaben: 17.978,36 €
Gewinn: 170.706,59 €
Fremdmittel auf Ebene der Gesellschaft nicht aufgenommen
Fremdmittel auf Ebene der Gesellschafter evtl. vorhanden, aber nicht für uns feststellbar
Ausschüttungen
(in % des Zeichnungskapitals; Stand 9/10 2004)
Schließungsdatum 31.12.1999
Bisherige Ausschüttung*     24%
Plan "vor Steuer“      33%
Ausschüttung "vor Steuer" somit
(Anleger mit Spitzensteuersatz unterstellt) ca. 33%
*Steuerfreie Ausschüttungen
(bei Direktkommanditisten)8%
Ausschüttungen 2004 157.722,25 (2,5% vom gez. Kapital)

Fondsbewertung:

Die Erste Boll Kino Beteiligungs- GmbH & Co. KG entwickelte sich, bedingt u. a. durch den Zusammenbruch der Aktien-Hausse 2000 leider nur mäßig erfolgreich.
Die Vermarktung ist noch nicht abgeschlossen.
Anleger der Ersten Boll Kino Beteiligungs- GmbH & Co. KG sollten sich dennoch mit der Deutschen Anleger Stiftung in Verbindung setzten.

Kontakt@DeutscheAnlegerStiftung.de
Oder
Deutsche Anleger Stiftung
Stichwort: Erste Boll Kino Beteiligungs- GmbH & Co. KG
Pettenkoferstr.40
80336 München