Kontakt  |  Impressum


 

Care Life Investment Trust II AG & Co. KG, Care Life Services AG

Abwicklung durch BaFin angeordnet

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat am 31. März 2006 der Care Life Investment Trust II AG & Co. KG und ihrer geschäftsführenden Komplementärin, der Care Life Services AG untersagt, das Einlagengeschäft zu betreiben.
Die BaFin hat die Gesellschaften aufgefordert, die ohne Erlaubnis betriebenen Bankgeschäfte abzuwickeln und jegliche Werbung für erlaubnispflichtige Geschäfte verboten.
Die KG wollte € 40 Mio. einsammeln.
Anleger konnten sich ab einem Betrag in Höhe von € 2.000,00 als Kommanditisten beteiligen.
Die Anlage konnte in den Varianten "CL-Growth S" und "CL-Growth Lux" gezichnet werden, wobei den Anlegern garantiert wurde, dass die angenommenen Gelder vollständig zurückgezahlt werden.
Damit wurde ein Einlagengeschäft ohne die dafür erforderliche Erlaubnis der BaFin nach § 32 Abs. 1 Satz 1 KWG betrieben.
Die Abwicklungsanordnung erging, weil beide Gesellschaften nicht bereit waren, die unerlaubt betriebenen Geschäfte freiwillig einzustellen und abzuwickeln.
Infolge der Anordnung sind jetzt beide Gesellschaften dazu verpflichtet, die empfangenen Gelder unverzüglich und vollständig an die Anleger zurückzuzahlen.
Zugleich sollen auch von der Care Life Investment Trust AG & Co. KG angenommene Gelder sofort an die Anleger zurückgezahlt werden.
Nach bisherigen Erfahrungen ist die vollständige Abwicklung selten unproblematisch.
Anleger erhalten meist nur einen Teil ihres Geldes zurück.
Deshalb sollten sich die Care Life-Anleger unverzüglich fachkundig beraten lassen.
Fragen hierzu richten sie an Kontakt@DeutscheAnlegerStiftung.de
Oder
Deutsche Anleger Stiftung
Stichwort: CARE
Pettenkoferstr.40
80336 München