Kontakt  |  Impressum


 

F & P AG von BAFin das Finanzkommissionsgeschäft untersagt - Initiator in U-Haft

Die Bundesanstalt für die Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFin) untersagt  F & P Aktiengesellschaft & Co. KG (vormals: "Freitag & Partner") und der F & P Aktiengesellschaft das Finanzkommissionsgeschäft und ordnete die Abwicklung der unerlaubt betriebenen Bankgeschäfte an. Der Initiator befindet sich in Untersuchungshaft!

Nach einer Mitteilung der Behörde warben die Gesellschaften mit einem Beteiligungsangebot namens "Fonds V", bei dem Anleger sich als Kommanditisten an der F & P Aktiengesellschaft & Co. KG beteiligten. Die KG wiederum sollte die angenommenen Gelder in verschiedenen Finanzinstrumenten, wie festverzinslichen Wertpapieren, Aktien etc., zu vermehren. Die F & P Aktiengesellschaft & Co. KG zuletzt ein Kommanditkapital von etwa 50 Mio. €, an dem sich ca. 2.500 Anleger beteiligt haben sollen.

Der <//font>(wie in solchen Fällen üblich) von der BA<//font>Fin bestellte Abwickler prüft gegenwärtig die tatsächlichen Vermögensverhältnisse der Gesellschaft. Nach offiziellen Angaben ist davon auszugehen, dass rd. 50 Mio. € von den Anlegern eingezahlt wurden, sich das tatsächlich vorhandene Vermögen allerdings auf lediglich rd. 20 Mio. € beläuft.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt und hat den Initiator und Geschäftsführer der „Fonds V“, Benjamin L. nunmehr in Untersuchungshaft genommen. Ebenfalls ermittelt wird gegen die noch auf freiem Fuß befindliche Ehefrau, Christina L.

Im Rahmen der Ermittlungen sind ca. 15. Mio. Euro an Anlegergeldern wieder aufgetaucht und von der Staatsanwaltschaft sichergestellt worden. Es ist zu vermuten, das die fehlenden Gelder zum Betrieb eines anlegertäuschenden Schneeballsystems benutzt wurden.

Für Anleger der F&P AG Co. KG wird es nun geltend, die Schäden gering zu halten. Vermutlich sind mehr als 2.000 Anleger betroffen, die nun zunächst einmal auf eine Verteilung des sichergestellten Geldes warten müssen.

Daneben müssen Ansprüche gegen andere Haftunspflichtige, insb. Prospektherausgeber und Initiatoren, somit gegen die Eheleute Lucheux geprüft werden.

 

ANLEGER VON F&P SOLLTEN SICH DRINGEND MIT DER DEUTSCHEN ANLEGER STIFTUNG IN VERBINDUNG SETZEN:


Deutsche Anleger Stiftung
Pettenkoferstr. 40
80336 München

Kontakt@DeutscheAnlegerStiftung.de


Fax:  089 - 59 94 76 45

Tel.: 089 - 59 94 76 44

 

Zur schnellen Bearbeitung benötigen wir von Ihnen folgende Unterlagen:

- sämtliche Vertragsunterlagen

- Schriftverkehr mit der Gesellschaft/ Vermittler etc

- Schilderung des Sachverhaltes mit eigenen Worten

- ggf. Rechtschutzversicherungsunterlagen

- ggf. Korrespondenz mit Anwälten, Staatsanwaltschaft etc.

 

Diese Unterlagen können Sie entweder per Post oder per Mail zur weiteren Bearbeitung/Weiterleitung an die Deutsche Anleger Stiftung senden.

Durch die Einreichung der Unterlagen entstehen Ihnen mit Ausnahme der Versandkosten keine zusätzliche Kosten. Die Deutsche Anleger Stiftung wird die Unterlagen kostenlos sichten.

Die Deutsche Anleger Stiftung wird  dem einzelnen Anleger unverinbdlich und kostenfrei die dingend erforderlichen Schritte aufzeigen und den Anlegern zur Seite stehen.

<//font>