Kontakt  |  Impressum


 

Insolvenzverfahren Göttinger Gruppe: Aktuelle Informationen

Anleger versuchen zu retten, was zu retten ist.

Nach aktuellem Sachstand ist gesichert, dass zahlreiche Firmen der Göttinger Gruppe Insolvenz beantragt haben.

In mehreren Fällen ist das Insolvenzverfahren bereits eröffnet worden.

Für die Göttinger Gruppe Vermögens- und Finanzholding GmbH & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien  läuft das Verfahren vor dem AG Berlin-Charlottenburg.

Gleiches gilt für die Customer Service Center GmbH.

Zum Insolvenzverwalter bestellt worden ist Herr Rechtsanwalt Professor Rattunde

Eine vorläufige Insolvenzverwaltung ist beschlossen worden vom Insolvenzgericht Berlin Charlottenburg für die Göttinger Gruppe Beteiligungs GmbH.

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt worden ist Herr Rechtsanwalt Professor Rattunde.

Insolvenzforderungen sind beim Insolvenzverwalter Rattunde schriftlich bis zum

10.09.2007

anzumelden.

Die Gläubigerversammlungen werden am 16.08.2007 sowie am 08.11.2007 in Berlin stattfinden.

Nachdem das Amtsgericht Göttingen über einen Gläubigerinsolvenzantrag berichtet hatte, demzufolge das Gericht am 07.06.2007 das Insolvenzantragsverfahren eröffnet hatte, wurde am 14.06.2007 vor dem Amtsgericht Göttingen das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Securenta Göttinger Immobilien- u. Vermögensmanagement AG eröffnet.

Gläubiger der Gesellschaft müssen ihre Forderungen nach Auskunft des Gerichts bis zum 

20.09.2007

anmelden lassen. Bis zu diesem Datum sollten Gläubiger alle Forderungen beim Insolvenzverwalter angemeldet haben. Gegen die Verfahrenseröffnung in Göttingen haben die Vorstände der Securenta AG Widerspruch eingelegt. Der Hamburger Insolvenzverwalter Peter Knöpfel teilte als Termin für die Gläubigerversammlungen den 26.09.2007 und 21.11.2007 mit.

 

Was ist zu tun ? 

Schadensersatzansprüche wegen Prospekthaftung und fehlerhafter Anlageberatung müssen jetzt erst recht bei diesen Firmen angemeldet werden. Denn bei Eröffnung der Verfahren bekommt der Insolvenzverwalter das Recht, die rückständigen Raten aus den Ratensparverträgen einzufordern ( § 236 Abs.2 HGB). Gegen die Inanspruchnahme aus diesem Recht können sich die Gesellschafter nur wehren mit Gegenansprüchen. Diese sollten gut begründet sein.

Bei der Göttinger Gruppe dürften ingesamt über 200.000 Anleger betroffen sein. Wie viele nun tatsächlich von den Insolvenzanträgen betroffen sind, kann derzeit nicht abgeschätzt werden. Es dürfte jedoch die Mehrheit der Anleger betreffen.

Deutsche Anleger Stiftung
Pettenkoferstr. 40
80336 München

Kontakt@DeutscheAnlegerStiftung.de 


Fax:  089 - 59 94 76 45

Tel.: 089 - 59 94 76 44

 

Zur schnellen Bearbeitung benötigen wir von Ihnen folgende Unterlagen:

- unseren Fragebogen für Kapitalanleger - hier download

- sämtliche Vertragsunterlagen

- Schriftverkehr mit der Göttinger Gruppe/ Vermittler etc

- Schilderung des Sachverhaltes mit eigenen Worten

- ggf. Rechtschutzversicherungsunterlagen

- ggf. Korrespondenz mit Anwälten, Staatsanwaltschaft etc.

 

Diese Unterlagen können Sie entweder per Post oder per Mail zur weiteren Bearbeitung/Weiterleitung an die Deutsche Anleger Stiftung senden.

Durch die Einreichung der Unterlagen entstehen Ihnen mit Ausnahme der Versandkosten keine zusätzliche Kosten. Die Deutsche Anleger Stiftung wird die Unterlagen kostenlos sichten.

Die Deutsche Anleger Stiftung wird  dem einzelnen Anleger unverinbdlich und kostenfrei die dingend erforderlichen Schritte aufzeigen und den Anlegern zur Seite stehen.