Kontakt  |  Impressum


 

2007 - Landgericht Bonn: Sparkasse muß Anleger Darlehensraten zurückzahlen und Anteil an geschlossenen Immobilienfonds abnehmen

Das Urteil wurde für einen Anleger erstritten, der seinen Anteil am geschlossenen Immobilienfonds über einen Darlehensvertrag bei diser Sparkasse finanziert hatte.

Dem rechtskräftigen Urteil lagen folgende Tatsachen zugrunde:

1. Zwischen der Fondsanteilszeichnung und dem Darlehensvertrag lag eine dereart enge Verbundenheit vor, dass das eine Geschäft nicht ohne das andere abgeschlossen wäre.

2. Es lag eine Haustürsituation vor. Sämtliche Gespräche im Zusammenhang mit den Verträgen wurden in der Wohnung des Anlegers geführt.

3. Die Widerrufsbelehrung im Darlehensvertrag war fehlerhaft.

Wenn Sie überprüfen lassen wollen, ob auch Ihr Fall mit dem vorliegenden vergleichbar ist, sollten Sie uns Ihre Unterlagen ( Zeichnungsscheine, Darlehensverträge, Daten zur Rechtsschutzversicherung) in Kopie zur Verfügung stellen.

Deutsche Anleger Stiftung
Dachauer Straße 55, 82256 Fürstenfeldbruck

 

 >> > Kontakt@DeutscheAnlegerStiftung.de> 

Tel.: 089 - 12014364