Kontakt  |  Impressum


 

Fristen für Geltendmachung von Ansprüchen gegen Madoff-Vermögen

Der Treuhänder der Bernard L. Madoff Investment Securities LLC, Irving Picard, hat vor einem New Yorker Konkursgericht mtgeteilt, dass betroffene Anleger ihre Ansprüche auf Auszahlung aus dem zurzeit ermittelten Restvermögen der Firma bis zum 2. Juli diesen Jahres geltend machen können. Madoff hatte seinen Kunden Traumrenditen von über 10 % versprochen. Wie jetzt bekannt wurde, konnten diese Renditen über viele Jahre nur über den Betrieb eines Schneeballsystems erzielt werden. Schließlich brach das System zusammen. US-Ermittler befürchten einen Schaden von bis zu 50 Milliarden Dollar. Es wäre der mit Abstand größte Betrugsfall der US-Geschichte. Die US-Behörden haben die Auflösung von Madoffs Unternehmen angeordnet. Die Securities Investor Protection Corporation (SIPC) begleitet derzeit die Bestandsaufnahme über das beschlagnahmte Vermögen Madoffs. Betroffene Anleger führen bereits erste Prozesse gegen die Investorengruppe. Die Anzahl der geschädigten Anleger durch den Madoff-Skandal steigt täglich und zieht immer weitere Kreise. Zunächst wurde vermutet, dass ein Großteil der Anlegergelder im Madoff-Skandal von US-Anlegern kam. Nun zeigt die veröffentlichte Kundenliste, dass von dem Skandal auch Anleger aus England, Spanien, Schweiz, Deutschland und Österreich betroffen sind. In der Liste der Madoff-Kunden finden sich auch die Deutsche Bank, die Commerzbank, die Dresdner Bank und die Bayerische Landesbank. Neben den Banken haben auch führende Industrielle und Kooperationen, die Madoff teilweise wie ein hochverzinsliches Bankkonto verwendeten, Stiftungen, Universitäten und vor allem viele bekannte Fonds und zahlreiche Privatanleger unmittelbar bei Madoff oder mittelbar über Drittfirmen erhebliche Geldbeträge angelegt.
Betroffene Anleger können von der Kooperation der Stiftung mit US-Experten profitieren. Zugleich sollten Anleger in Europa ihre rechtlichen Möglichkeiten gegen ihre Berater prüfen lassen.

Christiana Franke
Vorstandsvorsitzende der Deutschen Anlegerstiftung

Deutsche Anleger Stiftung
Pettenkoferstraße 40

80336 München

Telefon: 089 / 59 94 76 44
Telefax: 089 / 59 94 76 45
E-Mail: kontakt@deutscheanlegerstiftung.de
URL: www.deutscheanlegerstiftung.de