Kontakt  |  Impressum


 

Das Geschäftsmodell des Robert Allen Stanford

Finanzunternehmen unter der Leitung des texanischen Milliardärs Robert Allen Stanford mit seinen Firmen Stanford Group Company, Stanford Financial Group, Stanford International Bank, Stanford Holdings werden verdächtigt, Wertpapiere im Wert von 9,2 Milliarden US-Dollar mit überhöhten Gewinnversprechungen an Anleger verkauft zu haben. Den Anlegern wurden Festanlagen mit garantiertem Zins versprochen. Diese Zertifikate werden normalerweise von US-Banken herausgegeben und unterliegen einer staatlichen Absicherung und Garantie. Stanford hat aber seine Stanford International Bank in Antigua unter französischer Lizenz eröffnet und den Anlegern rund 13 % versprochen obwohl vergleichbare Anlagen in den USA lediglich zwischen 2 und 4 % versprechen. Die Stanford International Bank ist keine US-Bank, so dass die Absicherung und Garantie auch nicht gilt. Stanford wird deshalb vorgeworfen, massenhaft Wertpapiere mit falschen Gewinnversprechen verkauft zu haben. Das Geld der Anleger floss in hochriskante Investments. Weltweit versuchen betroffene Anleger nun ihre Gelder zu erlangen. Einige sind sogar persönlich nach Antigua geflogen um vor Ort bei der Bank Geldbeträge abzuheben. Die US-Behörden ermitteln bereits. Zudem wurde bereits die erste Klage von Anlegern eingereicht. Dieser Fall erinnert stark an die Aktivitäten eines Bernard L. Madoff, da auch die Stanford Gruppe rund 50 Milliarden US-Dollar an Anlegergelder verwaltet. Die US-Finanzaufsicht SEC ließ das Vermögen von Stanford per einstweiliger Verfügung einfrieren. Die SEC wirft Stanford und der von ihm geführten Bank und Vermögensverwaltung Stanford Group massiven und kontinuierlichen Betrug vor. Der aktuelle Aufenthaltsort von Stanford ist nicht bekannt. Seine Unternehmen unterhalten Niederlassungen in Nordamerika, Lateinamerika, Europa und in der Karibik. Neben seiner auf der Karibikinsel Antigua ansässigen Stanford International Bank (SIB) besitzt der Milliardär auch das Börsenmaklerunternehmen Stanford Group Company (SGC) und die Investmentberatung Stanford Capital Management. Die SGC managt eigenen Angaben zufolge Vermögenswerte von mehr als 50 Milliarden US-Dollar für 30.000 Kunden in 131 Ländern.


Christiana Franke
Vorstandsvorsitzende der Deutschen Anlegerstiftung

Deutsche Anleger Stiftung
Pettenkoferstraße 40

80336 München

Telefon: 089 / 59 94 76 44
Telefax: 089 / 59 94 76 45
E-Mail: kontakt@deutscheanlegerstiftung.de
URL: www.deutscheanlegerstiftung.de