Kontakt  |  Impressum


 

Notleidende US Aktienanlagen

Der Deutschen Anleger Stiftung ist es als einziges Sprachrohr deutscher Kapitalanleger gelungen mit einer US amerikanischen Kapitalschutzvereinigung und deren Spezialisten eine Kooperation abzuschließen.

Ab sofort werden wir über unseren US amerikanischen Partner zu den neuesten Entwicklungen im US amerikanischen Aktienmarkt berichten und Ihnen die notwendigen Schritte im Zusammenhang mit Ihren notleidenden US-Aktien aufzeigen.

Unter unserer neuen

Rubrik US Aktien NEWS

erfahren Sie neue Geschehnisse aus dem Bereich USA Aktien. Hier werden Sie über die neuesten Nachrichten  von notleidende US Aktiengesellschaften, die neuesten Klageverfahren gegen US Aktiengesellschaften und die millionenschwere Vergleiche / Settlements zwischen Aktienanlegen und US Aktiengesellschaften auf dem laufenden gehalten.

 

Besonderes Augenmerk werden wir in der Zusammenarbeit besonders auf die Schwerpunkte des Insider Tradings richten.

Durch die Zusammenarbeit mit unserem US amerikanischen Ansprechpartner (deutsch und englischsprachig) ist es uns gelungen eine erhebliche Lücke für Anleger zu schließen, die bislang mit ihren gescheiterten/notleidenden Kapitalanlagen in US Aktien vor dem Problem standen, dass sie nicht wussten, was zu tun ist.

In den Vereinigten Staaten von Amerika ist es möglich entweder aufgrund der Beteiligung an US Aktienunternehmen ein Klageverfahren zu eröffnen oder aber sich einer sog. class action (Massenverfahren wie derzeit gegen die Telekom) anzuschließen.

 

Bislang war für den deutschen Anleger jedoch der Weg ein Klageverfahren in den USA zu führen mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden. Oft fühlte sich der deutsche Kapitalanleger von seinen Beratern hier und in den USA im Stich gelassen. <//font>

Mit dem Zusammenschluss der Deutschen Anleger Stiftung mit der Kapitalschutzvereinigung vor Ort in Amerika und den dieser Vereinigung angehörigen Spezialisten (Anwälten, Ermittler, Experten, Gutachter) ist uns ein lückenloses Netz zu Betreuung auch Ihrer notleidenden US Kapitalanlage gelungen.

 

Neben der Möglichkeit in den USA zu klagen besteht nach wie vor selbstverständlich über die Vermittler/Beraterhaftung ein Klageverfahren hier in Deutschland durchzuführen.

 

Durch den Zusammenschluss können wir Ihnen jedoch auch den Weg über das weit haftungsträchtigere US Aktienrecht, insbesondere im Bereich Insider-Trading Haftung und Vorstandshaftung durch unsere Experten pruefen lassen.

 

Sollten Sie ueber eine Rechtschutzversicherung verfuegen, so pruefen unsere Experten gerne fuer Sie kostenlos, ob und welcher Rechtsweg im Zusammenhang mit Ihrer US Anlage gedeckt wird.

 Bei Fragen zum Thema notleidenden US Aktien haben wir eine gesonderte Email Adresse eingerichtet, die auch unser Partner in den US zu weiteren Bearbeitung erhaelt.

 

Bitte wenden Sie sich an >USAktien@DeutscheAnlegerstiftung.de

 

ANLEGER VON NOTLEIDENDEN US AKTIEN SOLLTEN SICH DRINGEND von einer Fachperson beraten lassen.

ANLEGER VON NOTLEIDENDEN US AKTIEN SOLLTEN SICH DRINGEND MIT DER DEUTSCHEN ANLEGER STIFTUNG IN VERBINDUNG SETZEN:

Deutsche Anleger Stiftung
Pettenkoferstr. 40
80336 München

Fax:  089 - 12014364
USAktien@DeutscheAnlegerstiftung.de

Zur schnellen Bearbeitung benötigen wir von Ihnen folgende Unterlagen:

- sämtliche Vertragsunterlagen
- Schriftverkehr Vermittler/Bank etc
- Schilderung des Sachverhaltes mit eigenen Worten
- ggf. Rechtschutzversicherungsunterlagen
- ggf. Korrespondenz mit Anwälten, Staatsanwaltschaft etc.

Diese Unterlagen können Sie entweder per Post oder per Mail zur weiteren Bearbeitung/Weiterleitung an die Deutsche Anleger Stiftung senden.

Durch die Einreichung der Unterlagen entstehen Ihnen mit Ausnahme der Versandkosten keine zusätzliche Kosten. Die Deutsche Anleger Stiftung wird die Unterlagen kostenlos sichten.

Die Deutsche Anleger Stiftung wird  dem einzelnen Anleger unverbindlich und kostenfrei die dingend erforderlichen Schritte aufzeigen und den Anlegern zur Seite stehen.

 

Handeln Sie bevor es zu spät ist, denn auch im US amerikanischen Aktienrecht laufen kurze Fristen, die Sie nicht verstreichen lassen dürfen, da sonst der Anspruchsverlust droht!